3_visual_umwelt.jpg
 

Umwelt

Landschaftspflegerische Begleitplanung

Mittels landschaftspflegerischer Begleitplanung wird sichergestellt, dass die neue Strasse optimal ins Landschaftsbild eingebettet wird. Zudem wird nach Möglichkeiten gesucht, das Siedlungsgebiet zum Beispiel durch die Terraingestaltung von der Strasse abzuschirmen. Das kantonale Tiefbauamt hat ein Landschaftsarchitekturbüro mit der landschaftspflegerischen Begleitplanung beauftragt.

 

Dialog Natur und Umwelt

Das Projekt regionale Verbindungsstrasse A15-Gaster ist gesetzlich verpflichtet, ökologische Ausgleichs- und Ersatzmassnahmen umzusetzen. Im Vordergrund stehen die Aufwertung des Kaltbrunner Riets sowie Vernetzungs- und Förderungsprojekte für Fauna und Flora. Um diese zu bestimmen, ist das kantonale Tiefbauamt im Gespräch mit Vertreterinnen und Vertretern von Pro Natura, der Schutzgebietskommission Kaltbrunner Riet, der Linthebene-Melioration sowie des kantonalen Amts für Natur, Jagd und Fischerei.

 

Umweltverträglichkeit

Die regionale Verbindungsstrasse A15-Gaster ist aufgrund der Verordnung über die Umweltverträglichkeitsprüfung UVP-pflichtig. Auskunft über die Umweltauswirkungen und die getroffenen Massnahmen zum Umweltschutz gibt der Umweltverträglichkeitsbericht, der im Auftrag des kantonalen Tiefbauamts von einem namhaften Ingenieurbüro verfasst wird.